Kletter (Steig)-Paradies

Schnellauswahl:
<< Home / Klettersteige / Stuibenfallklettersteig / Lehner Wasserfall /
Reinhard Schiestl KlettersteigKlettersteig MoosalmKlettersteig Langtalereck – Hochwildehaus

Kletter (steig) Paradies Ötztal

Klettersteige geben trittsicheren Wanderern die Möglichkeit, neue Ausblicke und Gefühle der besonderen Art kennen zu lernen. Mit ausgebildeten Bergführern machen Sie erste Felserfahrung im Klettersport. Die Sportart ist ideal für Jung und Alt, um gemeinsam die Natur hautnah zu erleben.

Termin: Täglich von Mai bis Oktober

Preis:
 € 60.- pro Person*
Preis: € 85.- pro Person** (Langtalerhütte-Hochwildehaus)
Teilnehmer: max. 5 Teilnehmer pro Bergführer
Voraussetzung: etwas Kondition
Ausrüstung: kann vor Ort geliehen werden
Dauer der Klettersteige: 3 bis 5 Stunden

nach oben >>
<< Home


 Klettersteige:

*Stuibenfallklettersteig 

Talort Umhausen, ideal für Familien und Anfänger
Topografische Karte

Charakteristik
Der Klettersteig in Umhausen-Niederthai mit 450m Kletterlänge verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der Klettersteig führt den ersten Teil entlang der Felswand von Niederthai bis zu einem kleinen Rastplatz unterhalb einem Felsvorsprung. Nach dem „Rastplatz“ klettert man direkt an der linken Seite des Stuibenfalls bis zum Ausstieg. Hier haben wagemutige die Möglichkeit auf einem Drahtseil den „Stuiben“ zu überqueren. Man sieht den 159m hohen Wasserfall aus einer anderen Perspektive. Die leichte Variante führt an der linken Seite zum Ausstieg.

Schwierigkeit /Ausrüstung
Auf der Schwierigkeitsskala von A bis E (von leicht bis extrem) liegt der Stuibenfall Klettersteig bei C, im mittleren Bereich. Dabei ist ein Grossteil der Route dem B-Bereich zuzuordnen, zwei kurze Überhänge liegen bei C. Damit ist der Stuibenfall Klettersteig ideal für Familien und Einsteiger. Für Kinder wurden viele Tritthilfen eingebaut. So können sie ab etwa zehn Jahren mit einer zusätzlichen Seilsicherung problemlos das Klettern genießen. Ausrüstung: Helm, Klettergurt mit Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk, eventuell Stöcke für den Abstieg

Steiglänge und Zeitaufwand
300 Höhenmeter und 450m Kletterlänge. Ca. 3 Stunden, mit dem Abstieg ca. 3,5 – 4 Stunden.

Abstieg
Zurück nach Umhausen geht es über die „Alte Niederthaier Fahrstraße“.

Zufahrt/Zugang
Von Oetz kommend erreicht man auf der Ötztaler Bundesstraße Umhausen. Bei Kilometer 14,3 biegt man nach links Richtung Umhausen und dann rechts nach Niederthai ab. Man folgt dem Verlauf der Straße für ca. 500 Meter. Geparkt wird auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz des Ötzidorfs/Badesees.

Vom Parkplatz aus erreicht man in 20 Minuten den Einstieg in den Klettersteig direkt am Stuibenfall

nach oben >>
<< Home


*Lehner Wasserfall Klettersteig

Talort Längenfeld, für Anfänger und leicht Fortgeschrittene
Topografische Karte

Charakteristik
2014 wurde der Lehner Wasserfall Klettersteig mit der linken Variante erweitert. Die nach links verlaufende neue Variante ist für Könner ein Klettersteig-Highlight wie es ein zweites Mal nicht so schnell gibt. Nach einer leichten Querung ist der erste Überhang im höchsten Schwierigkeitsgrad (E) zu klettern. Für Kinder ist diese Variante nicht geeignet. Die Originalroute, die rechts vom Was­serfall verläuft ist zwar deutlich leichter als die neue Variante verlangt aber dennoch Kraft, Trittsi­cherheit und alpine Erfahrung. Beim Originalausstieg kann man seine Kräfte beim kurzen aber schwierigen Überhang auf die Probe stellen. Der Überhang kann Links durch eine leichte Variante umgangen werden. 50 Meter oberhalb vom Ausstieg führt ein Wanderweg bis zur neuen Seilbrü­cke, somit kann jeder das neue Highlight genießen.

Schwierigkeit /Ausrüstung
Anfangs senkrechte Einstiegswand C, mit leichten Unterbrechungen über zwei kurze Steilstufen B zum Aussichtseck, ansteigende Querung B/D, wieder steilerer Wandaufbau zum Überhang D (Umgehung möglich), dann über ein Felsband B und einer steilen Ausstiegswand B zum Abstieg. Variante Links: Kurz vor dem Überhang vom rechten Ausstieg zweigt die Variante ab, beginnend mit der Schwierigkeit A/B bis direkt unter den Wasserfall, anschließend die schwierigste Stelle mit 20 Meter E (sehr schwierig), danach geht es mit den Schwierigkeiten von A-C weiter bis zur Seil­brücke. Über die 35 Meter lange Brücke geht es zum Ausstieg. Ausrüstung: Helm, Klettergurt mit Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk, eventuell Stöcke für den Abstieg.

Steiglänge und Zeitaufwand
220 Höhenmeter und 430 m Seillänge. 1,5 – 2 Stunden rechter Ausstieg und 2,5 – 3 Stunden linker Ausstieg, mit dem Abstieg 3 – 3,5 Stunden.

Abstieg
Vom rechten Ausstieg nach Links hinauf dann entweder über die Seilbrücke oder auf dem Wanderweg zum oberen Ausstieg. Von hier nach Lehn absteigen.

Zufahrt/Zugang
Lehn bei Längenfeld. Parkplatz im Wald südlich des Heimatmuseums. Durch den Lärchenwald in Kehren hinauf zur Einstiegsstelle. Vom Parkplatz aus erreicht man in 15 Minuten den Einstieg in den Klettersteig.

nach oben >>
<< Home


*Burgsteiner Wand „Reinhard Schiestl Klettersteig“

Talort Längenfeld, für Fortgeschrittene
Topografische Karte

Charakteristik

Der Reinhard-Schiestl-Klettersteig an der Burgsteiner Wand ist der schwierigste Klettersteig im Ötztal. Er führt über eine fast senkrechte Granitwand über 200 m in die Höhe, durchgehend mit einem Drahtseil, Klammern und Trittbügeln gesichert. Es gibt ausreichend Tritthilfen und 3 Rastplätze. Am Ausstieg bei den Bergwiesen von Burgstein (mehrere Einkehrmöglichkeiten) eröffnet sich ein grandioser Weitblick über die Stubaier und Ötztaler Alpen.

Schwierigkeit /Ausrüstung 
Zu Beginn steile Einstiegswand mit kleinem Überhang C/D, dann durchgehend B /C mit teils steilem Wandaufbau, über einen Quergang B und einer Steilstufe D zum Abgang. Drei Rastplätze zum Erholen und Kräftesammeln. Ausrüstung: Helm, Klettergurt mit Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk, eventuell Stöcke für den Abstieg.

Steiglänge und Zeitaufwand
200 Höhenmeter und 300 m Seillänge. 1,5 – 2 Stunden, mit dem Abstieg ca. 2,5 – 3 Stunden.

Abstieg
Beschilderter Abgangsweg nach Längenfeld, von dort wieder Richtung Astlehn, Gehzeit ca. 45 Minuten. Die Zufahrt zum Ort Burgstein ist auch mit dem Auto möglich.

Zufahrt/Zugang
Man folgt der Ötztaler Bundesstraße durch den Ort Längenfeld Richtung Sölden. Bei Kilometer 24,6 biegt man zum Ortsteil Astlehn ab. Dort kann man am Straßenrand parken.

Man überquert die Ötztaler Bundesstraße und hält sich links an der Felswand. Nach 5 Minuten erreicht man den Einstieg.

nach oben >>
<< Home


*Klettersteig Moosalm

Talort Sölden, für Familien und Anfänger
Topografische Karte

Charakteristik
Der Übungsklettersteig ist mit wenigen Tritthilfen, aber dafür mit zahlreichen Leitern versehen. Dieser Klettersteig eignet sich aufgrund seiner Länge ideal für Einsteiger. Der Steig ist mit zahlreichen Leitern versehen, ziemlich ausgesetzt und ins blockige Urgestein gehauen.

Schwierigkeit /Ausrüstung
Der Beginn ist relativ einfach (Schwierigkeitsgrad B). Im mittleren Bereich klettert man im Schwierigkeitsgrad C, um dann kurz vor dem Ausstieg das Stück (D) zu meistern. Ausrüstung: Helm, Klettergurt mit Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk.

Steiglänge und Zeitaufwand
80 Höhenmeter und 150 m Seillänge. 0,5 Stunden, mit dem Abstieg ca. 50 Minuten.

Abstieg 
om ende des Drahtseils ca. 2 m hinauf auf einen Weg. Auf diesem rechts halten und an Kletter- und Drahtseilen entlang bis zu einer kurzen ungesicherten Felsstufe. Der Felsen (1 m) hinab und in der Folge durch niederen Thujenbewuchs auf Steigspuren, gleich danach über eine gestufte Steilwiese, an mehreren Kletterrouten vorbei zurück zum Einstieg.

Zufahrt/Zugang
Man fährt durch den Ort Sölden bis zur Talstation Gaislachkoglbahn. Bei der Ausfahrt K folgt man dem Straßenverlauf ca. 300 Meter und biegt über die Brücke rechts hinauf. Nach ein paar Kehren erreicht man die Moosalm. Dort oder nach 2 weiteren Kurven kann man parken.

Nach dem Fahrverbot wandert man ungefähr 20 Minuten immer der Beschilderung „Klettersteig“ folgen.

nach oben >>
<< Home


**Klettersteig Langtalereckhütte – Hochwildehaus

Talort Obergurgl, für Bergbegeisterte, mit Gletscherausblick
Topografische Karte

Beschreibung
Ein herrlicher Panorama-Klettersteig inmitten der Obergurgler Gletscherwelt. Obwohl dem Steig die absoluten Schwierigkeiten fehlen, ist er auf Grund seiner alpinen Höhenlage und der Ausrichtung auf der Nordseite recht anspruchsvoll und erfordert Klettersteigerfahrung. Es gibt ausreichend Tritthilfen und auch zwei Notausstiege, welche gekennzeichnet sind und auch ein Abkürzen der Route ermöglichen.

Schwierigkeiten/Ausrüstung
In den leichten Passagen (A-B) sammelt man noch einmal seine Kräfte vor den kurzen schwereren Anstiegen (C/D). Das markante Grasband nach dem ersten Drittel ermöglicht eine Pause oder auch den Ausstieg über einen der zwei Notwege.
Ausrüstung: Helm, Klettergurt mit Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk, eventuell Stöcke für den Abstieg.

Steiglänge und Zeitaufwand
350 Höhenmeter (2.410 – 2.760 m) und 700 m Kletterlänge. Ca. 3 Stunden, mit dem Abstieg zur Langtalereck Hütte 4 Stunden.

Abstieg
Nach dem Ausstieg erreichen Sie in 40 Minuten das Hochwilde Haus und benötigen 60 Minuten zur Langtalereck Hütte, nach Obergurgl 2,5 Stunden.

Zufahrt/Zugang
Von Obergurgl aus erreichen Sie die Langtalereck Hütte in ca. 2,5 Stunden. Von dort aus folgen Sie den Weg 35 Richtung Hochwilde Haus und gelangen so in 20 Minuten zum Einstieg des Klettersteiges. (Beschilderung vorhanden)


nach oben >>
<< Home